Darum geht es in dieser kostenlosen Sexgeschichte:, , , , , , ,

Die geile Alte

Ich habe mehrere Jahre als Single in Hamburg gelebt und regelmäßig Freitags und Samstags unterwegs gewesen. Dabei macht Mann doch so einige geile Erlebnisse. Ein paar von diesen will ich in meinen „Hamburger Erlebnissen“ sc***dern.

Diesmal geht es um eine „Geile Granny“

Am Hamburger Kiez gibt es den Nightclub „Angie’s“ über dem Schmidt Tivoli. Im Prinzip eine sehr große Bar mit Tanzfläche und Live-Musik. Publikum ist in der Regel so zwischen 25 und 50+, etwas gediegener. Also nicht unbedingt das ganz übliche Kiez-Publikum.

Ich war mal wieder mit zwei befreundeten Paaren an einem Freitag Abend bzw. Nacht da. Es war schon nach 12, das Angie’s war voll, die Band hat noch gespielt und dementsprechend war auch die Tanzfläche gut gefüllt. Nach einiger Zeit bin ich dann auch auf die Tanzfläche. Da es recht eng war, war auch beim Tanzen etwas Körperkontakt angesagt. Vor mir tanzten plötzlich zwei ältere Frauen, ich schätzte so Mitte/Ende 60. Beide waren recht gut gekleidet, sahen für ihr Alter noch gut aus. Mit der schlankeren von beiden gab es dann schnell Augenkontakt und sie tanzte immer weiter an mich ran. Ich fand das Spielchen doch recht amüsant, habe auch zu diesem Zeitpunkt nie an mehr gedacht, machte deshalb entspannt mit und wir hatten dann unerwarteterweise auf der Tanzfläche recht viel Körperkontakt. Sie versuchte immer wieder ganz „geheim“ und „zufällig“ mich anzufassen. Mein Schwanz war auf jeden Fall schon hart, was sie auch zufällig testete.

Anscheinand fand ihre Freundin das aber nicht so prickelnd, zog sie irgendwann etwas weg und die beiden unterhielten sich an der Seite der Tanzfläche. Ich dachte schon, dass sie jetzt gehen und schaute mich schon um, wen ich als nächstes versuche abzuschleppen. Der Schwanz war ja schon bereit. Sie kam jedoch alleine zurück und machte auch direkt mit dem antanzen weiter. Wie sie erzählte waren die beiden Touristinnen und über das Wochenende in Hamburg, ihre Freundin ist schon (widerwillig) alleine ins Hotel zurück und hat sie ungerne im Angie’s zurückgelassen.

Im Angie’s sind wir dann auch nicht mehr lange geblieben. Nach kurzer Diskussion sind wir dann zu mir nach Hause mit dem Taxi gefahren. Der Taxi-Fahrer schaute etwas amüsiert, als wir mit 30 Jahren Altersunterschied zusammen eingestiegen sind, aber er dachte wohl eher, dass ich ein Escort wäre.

Mich machte die Situation ziemlich an. Einerseits war sie natürlich erfahren, auf der andere Seite merkte man auch, dass sie beim Flirten oder sogar ONS doch recht unerfahren war.

Bei mir angekommen gab es auf der Couch noch einen Wein, um locker zu werden. Das hat es aber nicht wirklich gebraucht, weil sie recht schnell ihre Finger an meinem Schritt hatte und prüfte, ober er noch hart ist. Das war er und sie holte ihn dann auch endlich raus und fing an langsam zu wichsen und genau zu betrachten. Dabei erzählte sie, dass sie verheiratet ist und auch noch Sex mit ihrem Mann hat, aber schon seit Jahren immer der gleiche Ablauf und Positionen. Sie würde jetzt die ganze Situation sehr spannend und heiß finden.

Sie begann dann meinen Schwanz zu küssen und zu blasen, zog mir danach die Hose aus. Normalerweise bin ich der dominante Ficker , aber ich merkte, dass sie gerne die Führung übernehmen möchte, ohne sich wirklich zu trauen. Das reizte mich und ich meinte zu ihr, sie kann machen was sie möchte. Sie sagte, das würde ihr Gefallen und zog mich dann komplett aus. Ich lag also nackt bei mir auf dem Sofa und sie war noch angezogen, küsste und streichelte mich am ganzen Körper. ich blieb ganz passiv (außer mein Schwanz, der nach wie vor noch steil nach oben ragte).

Sie zog sich dann auch endlich aus, hatte wirklich für ihr Alter noch eine gute Figur, recht schlank, die Titten hingen etwas aber waren insgesamt reizvoll, die Muschi war leider nicht rasiert, aber sie hatte nur wenig Haare, so dass es noch ok war für mich.

Wir beschlossen dann gemeinsam Duschen zu gehen, seiften uns gegenseitig ein und duschten uns ab. Sie wollte mich bis dahin weder auf den Mund küssen noch ficken, sondern mochte es sehr mich zu streicheln inklusive Schwanz, den sie auch immer mal wieder in den Mund nahm.

Nach der Dusche legte ich mich auf das Bett und fragte sie, ob sie etwas Spielzeug haben wollte. Ich hatte immer Sachen wie Augenbinde, Handschellen, Vibratoren, dünne Ruten usw. zuhause.

Sie wollte gerne die Handschellen und die Augenbinde ausprobieren und ich stimmte zu. Wie geschrieben, war ich eigentlich sonst derjenige, der eher der dominant-aktive Part bin, aber ich war sehr gespannt wie es weitergeht.
So lag ich also da, die Hände über dem Kopf mit Handschellen am Bett gefesselt, die Augen verbunden und konnte spüren, wie sie mich überall anfasste und küsste. Diesmal küsste sie mich aber auch auf den Mund und mit Zunge, lange, dabei wichste sie mich immer wieder. Dann spürte ich, wie sie ihre Brüste auf meinen Mund drückte und ich fing an die Nippel zu saugen. Sie fing an zu stöhnen, löste sich von mir und ich hatte plötzlich ihre Muschi auf meinem Mund. „Bitte“ hörte ich nur und leckte sie richtig tief. Dabei stöhne sie stärker und ihr Körper zitterte etwas. „Darf ich dich reiten“ fragte sie als nächstes und ich bemerkte nur, dass sie alles darf, was sie jetzt möchte. Langsam setzte sie sich auf meinen Schwanz und ich spürte, wie ich in sie eindrang. Ich hatte noch kurz überlegt, ob ich ohne Kondom sie ficken will, aber ich wollte, auch hier entgegen meiner üblichen Regeln bei einem ONS (nie ohne).

Sie reitete mich, stöhnte dabei zurückhaltend. Ich konnte es irgendwann nicht mehr zurückhalten und musste kommen. Mein Unterkörper bäumte sich auf und ich spritze meine Ladung in sie, wovon ihre Muschi noch nasser wurde. Sie reitete meine Schwanz noch weiter und ich spürte, dass sie dann auch gekommen ist.

Sie legte sich auf mich drauf und ich, immer noch gefeselt und mit Augenbinde, spürte ihren Körper, ihre Titten und nasse Muschi auf meinem Körper. Abwechselnd streichelte sie meinen Körper, spielte mit meinem Schwanz und küsste sie mich wieder, bevor sie mir dann die Handschellen löste.

Ich blieb nackt, sie zog sich aber wieder an und wir tranken noch einen letzten Wein zusammen. Dabei fasste sie mir immer wieder an den Schwanz oder Körper und küsste mich zum Abschied noch einmal, sagte es hat ihr sehr gefallen.

Wie haben keine Nummern oder ähnliches ausgetauscht, ich habe sie auch nie wieder in Hamburg gesehen. Aber es war ein sehr geiler ONS mit einer geilen Granny.

Reply