Darum geht es in dieser kostenlosen Sexgeschichte:, , , , , , , , ,

Ein heißer Urlaub mit Überraschung – Teil 2

Bill wollte es nun ganz genau wissen.  „Was erregt dich denn mehr in diesem Moment – der Anblick deiner bezaubernden, nahezu nackt neben dir stehenden Freundin, oder die Tatsache, dass ich sie ebenso sehe, mir vielleicht gerade vorstelle, wie ich sie berühre, streichele, küsse, lecke?“
„Beides“, sagte ich, überwältigt von der ganzen Situation.

„Dann lass deiner Lust freien Lauf. Zieh deine Hose aus und lass dir nichts peinlich sein.“
Ich folgte seinem Rat und stand nun mit einer der gewaltigsten Erektionen, die ich bisher hatte, vor diesem Fremden, der sich jetzt einfach meinen Schwanz griff und ihn langsam, aber kräftig massierte.

Als Ella ohne ein Wort zu sagen wie gebannt das Geschehen beobachtete, beugte Bill seinen Kopf plötzlich nach vorn und nahm meinen Schwanz in den Mund, saugte und leckte daran, wie das bisher nur Ella getan hatte. Ich konnte schon längst keinen klaren Gedanken mehr fassen, so sehr war ich irritiert – von mir, von Bill, von der ganzen Situation. Ellas Mund kam näher und löste Bill ab, der sich nun entspannt auf der Couch zurücklehnte.

Lächelnd bat er uns: „Gebt einem alten Mann eine geile Show!“

Ich zog den String von Ellas Körper, dann legte sie sich rücklings auf den massiven Tisch mitten im großen Zimmer, schlang ihre Beine um meinen Oberkörper und ließ mich tief in sie eindringen. Die Höhe des Tisches war so perfekt, dass ich Stoß für Stoß immer tiefer und tiefer in den Leib meiner Freundin eindringen konnte. Ella presste alle Muskeln im Unterleib zusammen, sodass sich ihre Muschi immer fester um meinen Schwanz schloss. So dauerte es auch nicht allzu lange, bis ich meinen Saft in den Unterleib meiner Freundin spritzte.

Bill beobachtete das alles mit sichtlichem Vergnügen. Genau in dem Moment, als ich meinen Schwanz aus meiner Freundin zog, stand er auf und trat zum Tisch, auf dem Ella noch nicht ganz befriedigt lag. Schließlich hatte sie ihren Höhepunkt noch nicht erreicht.

Zwischen den in die Höhe gereckten Beinen meiner Freundin stehend, beugte Bill seinen Kopf in Ellas Schoß, griff mit kräftigen Händen ihren Hintern und legte sich ihre Muschi mundgerecht in Position. In den folgenden Minuten leckte er nicht nur meinen Saft aus ihrer Muschi, sondern brachte Ella mit dem kräftigen und überaus geschickten Spiel seiner Zunge zum Höhepunkt.

Während sich Ella danach auf dem massiven Tisch umdrehte und sich auf den Bauch legte, zog Bill sich aus. Als meine erneute Erektion stark genug war, von hinten in Ella einzudringen, stand Bill am anderen Ende des Tisches. Ella saugte an seinem Schwanz, der zu einer erstaunlichen Größe wuchs. Auch die Stärke seiner Erektion fand ich bei einem Mann seines Alters bewundernswert. Aber daran hatte vor allem Ella ihren Anteil. Sie kann, wie man so sagt, einen Golfball durch einen Gartenschlauch saugen, und das tat sie bei Bill, bis auch er zum Höhepunkt kam.

Beim anschließenden gemeinsamen Duschen konnte Bill kaum seine Hände, Lippen und Zunge von den Brüsten meiner Freundin lassen. Dass er rund 50 Jahre älter als Ella war, konnte man kaum glauben, so leidenschaftlich und intensiv war die Begegnung mit ihm.

Seine Erektion war nun nicht mehr so stark, ganz im Gegensatz zu meiner. Während Bill noch immer mit den Brüsten und hammerharten Nippeln meiner Freundin beschäftigt war, massierte ich mit beiden Händen ihren knackigen Po und drang von hinten stehend in sie ein. Die offensichtliche Gier des älteren Mannes nach meiner jungen Freundin und die ungehemmte Art, in der er sie befriedigte, gab mir einen unglaublichen Kick an diesem Abend.

Bill hätte uns gern noch den Rest der Nacht bei sich gehabt, aber wir lehnten das Angebot ab. Als wir uns am nächsten Tag zum späten Frühstück ins Restaurant begaben, war Bill bereits abgereist. Sicher wird dieser Abend für ihn ebenso in Erinnerung bleiben wie für Ella und mich.

Reply