Darum geht es in dieser kostenlosen Sexgeschichte:, , , , , , , , , ,

Meine Ex ist gerne nackt

Meine Exfreundin war relativ bekannt für ihren Nacktfetisch, den ich schon in meiner ersten Geschichte erwähnt habe. Sie lief häufig ohne Hose, also unten rum nur durch ihr ziemlich knapp bis meistens fast gar nicht mehr über den Hintern reichendes Oberteil bedeckt, rum. Dieser Fetisch entwickelte sich aber erst im Laufe unserer Beziehung. Ich glaube das folgende trug entweder zu dieser Entwicklung bei oder war halt dort schon vorhanden, nur anders.

Sie wohnte noch relativ lange zuhause bei ihren Eltern und diese fuhren im Sommer immer an die Nordsee. Ich hab die Gelegenheit immer genutzt einige Tage bei ihr zu übernachten. Sie wohnte in einem dieser dicht bebauten Neubaugebiete. Die Terrasse des Hauses lag nicht nach hinten raus, sondern seitlich des Hauses am Weg. Die lange Seite zeigte zu den Nachbarn.

An einem Samstag nach dem Frühstück war es ziemlich sonnig draußen und alle Nachbarn waren mit irgend einem Zeug beschäftigt. Die Terrasse lag eine kleine Stufen höher als der Rasen und meine Exfreundin hatte sich auf dem Rasenstück welches nicht am Wegesrand lag, sondern gegenüber etwas versteckter war, auf eine Matte auf den Rasen gelegt zum Sonnen. Die Stufe diente ein Bisschen als Sichtschutz gegen die Nachbarn. Sie hatte einen blauen Badebikini an. Mir war etwas langweilig, weil ich nicht so der Typ für Sonne bin. Ich guckte so was die Nachbarn machten und holte mir einen dieser riesigen grünen Liegestühle, die es irgendwie in allen gut situierten Haushalten gab, weil ich nicht auf so ner dummen Yoga Matte liegen wollte. Die geistig etwas benachteiligten Nachbarslümmel von der anderen Wegseite gegenüber wuschen ihre Polos und einer machte irgendwas im Garten. Nichts spektakuläres.

Damit mir nicht all zu langweilig war, cremte ich meine Exfreundin mit einem ziemlich stark glänzenden Sonnenöl ein. Das fand ich schon ziemlich geil, weil es glänzte wirklich heftig! Also versuchte ich sie zu überreden, dass sie sich auszieht, um ihren echt üppigen Körper ölig und nackt in der Sonne glänzen zu sehen. Ich hab sie auf die Liege gelegt, die ich mir geholt hatte, weil ich nicht im Gras knien wollte, auf der komischen Yoga Matte. Nach etwas Widerstand konnte ich sie dann doch entblößen. Ich hab ihre Möse massiert bis sie dick und angeschwollen war. Dann stand ich etwas weiter vorne im Garten und machte Fotos von ihr. Irgendwann hab ich dann gemerkt, dass die Nachbartypen grinsen und hin und wieder rüber schauten. Durch die Höhe des Liegestuhls war die Stufe zur Terrasse als Sichtschutz anscheinend nutzlos geworden. Auch Leute die vorbei gingen guckten rüber. Anscheinend konnte jeder sehen was bei uns ab ging. Sie lag zumindest da, sonnte sich und merkte anscheinend nichts. Wir quatschten ein bisschen und ich ließ sie in dem Glauben keiner sähe sie dort nass und nackt und geilte mich an dem Gedanken auf, dass ihre komplette Nachbarschaft gerade freie Sicht auf ihre riesigen feuchten Schamlippen, ihre geschwollene hochstehende Clit und ihre gewaltigen eingeölten Titten hat.

Auch die Nachbarin im Haus daneben, welchem die Terrasse zugewandt ist, schien sie zu sehen. Diese stand in der Küche und kochte wohl. Das Haus war höher gelegen als die Hecke des Gartens und von dort konnte man gut in den Garten neben der Terrasse gucken. Wusste ich auch noch nicht. Aber sie blieb dort länger stehen und starrte einfach rüber. Eine Mittvierzigerin mit Dauerwelle. Ich fragte meine Exfreundin, ob ihr klar sei, dass ihre Nachbarin sie gerade beobachtet. Sie guckte rüber zog ihre Schamlippen hoch und runter und sagte: „Pfff, mir doch egal!“ Die Nachbarin guckte dann mit stumpfer Mine weg. Ob sie das wohl den Eltern meiner Exfreundin erzählen würde? Ich habs leider nie erfahren.

Ich sagte meiner Exfreundin sie solle mal im Garten rumlaufen und so tun als ob sie irgendwas mache. Das wollte sie aber dann doch nicht. Ich hab ihr dann gesagt dass sie eh schon jeder Nachbar und Fußgänger seit mindestens zwei Stunden von der Straße aus sieht, weil der Liegestuhl viel höher steht als die Treppe der Terrasse. Sie lachte nur etwas verstohlen und sagte: „Oh ups! :D“ Dabei hat sie sich aufgerichtet und die Hände vor die Brüste genommen, dann starrte sie so eine Weile zu Weg rüber. Ich sagte dann zu ihr sie solle mal zum Gartenzaun vorne hin gehen und sich dran lehnen, während ich ein Foto mache.

 

Sie meinte dann: „Nee man, die Nachbarn sind doch draußen!“ Ich erklärte ihr dann noch mal, dass sie seit zwei Stunden für alle sichtbar völlig nackt im Garten gelegen hat und auch die Nachbarslümmel ständig zu ihr rüber geglotzt haben. Sie lachte laut, kaute an ihren Nägeln und sagte dann: „Oooh neee 😀 Mist! Warum hast du denn nichts gesagt? Meinste echt die haben mich gesehen?“ Dann guckte sie noch eine ganze Weile rüber und drehte sich zur Terrassentreppe in Richtung Nachbarschaft. Sie legte ihre Beine weit auseinander geklappt drauf und fing an an ihre Schamlippen auf und ab zu ziehen und sagte zu mir lachend: „Guck mal! :D“ Die Nachbarslümmel beobachteten das natürlich und lachten, dann sprang meine Exfreundin auf und versteckte sich hinter der Hausecke und lachte. Ich meinte nur: „Sag ich doch, die sehen dich!“

Ich fragte sie wieder, ob sie jetzt mal für mich am Zaun posiert, weil jetzt eh schon jeder ihre Fotze gesehen hat. Sie meinte nur: „Nee, dann muss ich ja nackig mit denen reden :D! Erst wenn die weg sind!“

Ein Stückchen weiter die Hausecke runter, hinter der sie sich versteckte, war ein Stück schlecht zugewachsene Hecke, mit lichtem Blattwerk und Löchern drin. Ich fragte sie was damit sei. Da könnte man sie jetzt auch gut durch beobachten. Sie sagte das sei nicht so schlimm, weil da sieht man sie ja nicht so deutlich. Ich meinte: „Ok, dann lass uns Fußgänger ärgern!“ und bat sie sich direkt vor die Hecke breitbeinig auf den rücken zu legen. Sie lachte und machte das dann auch. Sie und ich guckten beide gespannt zu, was passieren würde und es kamen zwei Leute vorbei und sie sagte: „Huhu!“ Und winkte. Beide Fußgänger guckten. Sie zog ihre Lippen weit auseinander und lachte. Viel Reaktion gabs aber nicht.

Es gingen noch so einige Leute an uns vorbei, nahmen aber nicht sehr viel Notiz von ihr. Sie kroch immer näher an die Hecke. Irgendwann lag sie dann genau davor. Sie hoffte so würden sie die Leute besser bemerken. Den Bürgersteig und ihre Fotze trennten dann nur noch so ca. 30 Zentimeter. Ihre beine waren weit auseinander gespreizt und die Hecke untenrum fast gar nicht mit blättern versehen. Sie lag also fast nackt auf der Straße und es liefen immer wieder Leute vorbei. Immer wenn wer schaute sagte sie sowas wie:“Naaaa wie gehts?“ und rieb an ihrer Fotze rum. Ich stand da und sah zu und geilte mich dran auf. Ich war so geil, mir tat der Schwanz weh. Nachdem dann keiner mehr vorbei kam, gaben wir das Projekt dann auf und guckten auf der anderen Seite, ob noch wer draußen war.

Die Nachbarstrottel waren rein gegangen und auch sonst war nicht mehr so viel los. Es war mittlerweile auch schon Abend. Ich stachelte meine Exfreundin erneut an nach vorne zu gehen und sich auf den Zaun zu setzen. Es brauchte auch nicht lange, und sie ging los. Sie tastete sich langsam vor und guckte, ob ihr wer zu sah. Als sie sich unbeobachtet fühlte, setzte sie sich dann auf den Zaun am Weg drauf, setzte ein Bein oben drauf und machte die Beine breit. Sie machte ein Duckface und ich ein Paar Fotos. Sie blieb dann noch eine Weile in der Pose und tat so als wäre es normal und guckte sich ein bisschen um. Keine Ahnung obs noch wer gesehen hat, aber sie stand nackt und breitbeinig mitten am Abend vorm Gartenzaun, in der Nachbarschaft! Das war schon echt ziemlich geil. Sie war jetzt anscheinend auch voll drin und lief dann noch ein bisschen im Garten und am Zaun auf und ab und machte ein Paar Posen.

Am späteren Abend gingen wir dann noch in die Sauna im Keller und um uns abzukühlen wieder in den Garten. Dort spritzten wir uns dann gegenseitig mit dem Gartenschlauch ab und setzten uns auf die Bank, die mitten auf der Terrasse. Dann wollte sie es anscheinend so ganz. Sie setzte sich noch auf mich drauf und wir haben mitten auf der Terrasse, für alle Leute sichtbar gebumst.

Später im laufe der Jahre hat sich das alles noch auf andere Orte ausgeweitet. Doch dazu später mehr. Aber das war das erste und einzige mal, dass wir das in der Form im Garten gemacht haben.

Reply