Darum geht es in dieser kostenlosen Sexgeschichte:, , , , , ,

Date mit Ralf

Mich reizte schon längere Zeit der Gedanke, wenn Kirstin mal mit einem anderen Mann Zungenküsse austauschen und einen fremden Schwanz zum Abspritzen bringen würde. Ich wusste, das Kirstin grundsätzlich nicht abgeneigt war. Irgendwann durfte ich dann eine Kontaktanzeige unter der Rubrik: „Bekanntschaften/Freizeitgestaltung“ aufgeben. Internet war da noch nicht In. Text war:“Nettes Ehepaar, Sie 40J, 165cm, 63KG sucht jungen sportlichen IHN (25-35J) für Erotik. No Bi“

date-mit-ralf

Kirstins Bedingung war, sofern es überhaupt zu einem Treffen kommen sollte, dass nur „Petting“ (Zungenküsse, Fingern, Wichsen, Blasen und Lecken) zugelassen sei. Nun. Ca. 10 Tage später trudelte ein etwas dickerer Umschlag mit Antworten zu unserer Anzeige ein. Insgesamt waren es 21 Zuschriften, wovon Kirstin mit zwei tatsächlich zu mir kam und meinte:“Eigentlich wollte ich ja garnicht. Dir nur eine Freude mit der Anzeige machen, aber jetzt entscheide ich mich für Einen von den Beiden Zuschriften. Und dann schauen wir mal!“. Ich hielt mich raus und nach kurzer Zeit, übergab mir Kirstin die Zuschrift von Ralf und meinte:“Ralf interessiert mich und ein Treffen kann auch bei ihm stattfinden. Er hat eine eigene Wohnung und bietet es an!“. Ich schaute mir die Zuschrift an. Ralf hatte drei Bilder beigefügt, zwei davon als Akt. Ralf war 31J, 185cm, 80 KG, Solo, sportlich, trainiert und hatte einen Schwanz, der über den Durchschnitt lag. Eigene Beschreibung von seinem Schwanz war: 19cm und 4cm dick. Es war auch so, wie Kirstin später feststellte und ich auch sehen konnte.
Am nächsten Tag erfolgte die Kontaktaufnahme per Telefon zunächst von mir. Ich sprach nur kurz mit Ralf und übergab dann das Telefon an Kirstin. Beide plauderten erst wenig. Für den nächsten Tag verabredeten wir uns in einem Cafe, um uns persönlich kennen zu lernen. Das Treffen fand statt. Ich bin nach einem Kaffee aufgestanden und die Beiden haben sich ca. eine halbe Stunde alleine unterhalten. Es war Donnerstags. Als die Beiden aus dem Cafe kamen, sagte Ralf zu mir:“ Wenn Du und Kirstin einverstanden seit, am Samstag 20 Uhr bei mir?“ Kirstin nickte und ich sagte zu Ralf, dass ich morgen aber kurz bei ihm vorbeikommen würde, um noch einiges zu besprechen. Wir verabschiedeten uns und ich meinte nur zu Kirstin:“ Kann es sein, dass Du tatsächlich geil auf Ralf bist?“ Kirstin schaute mich an und meinte trocken:“ Meine Votze ist klatschnass. Reicht Dir die Antwort?“
Ich bin dann am Freitag zu Ralf gefahren. Um ehrlich zu sein, nur um die Örtlichkeit zu checken. War alles ok. Ralf teilte mir hinsichtlich des Treffens von sich aus mit, dass er Kirstin gesagt habe, das er mindestens zweimal von Ihr zum Abspritzen gebracht werden will.
Der nächste Tag, Samstag, war da. Ich war erstaunt, als Kirstin gegen 19:15 Uhr sagte:“ Wir können los!“ Erstaunt war ich, weil Sie normal (Jeans, Pullover) gekleidet war.

 

Ok. Es war Winter. Lächelnd schaute Sie mich an und fügte hinzu:“ Keine Angst. Hab alles hier in der Tasche dabei. Du weist ja nicht, was ich im Einzelnen mit Ralf abgesprochen habe.“ Später habe ich von Kirstin erfahren, dass Sie und Ralf noch am Freitag längere Zeit telefoniert hatten. Das wusste ich wirklich nicht. Kurz vor 20 Uhr betraten wir Ralfs Wohnung. Er hatte das Wohnzimmer gemütlich warm gemacht. Wir setzten uns, tranken etwas und unterhielten uns. Leichtes Kribbel und natürlich etwas Nervosität lag in der Luft. Nach ca. 20 Minuten sagte ich deutlich: Und? Erstaunt war ich, als Kirstin antwortete:“ Wenn ok Ralf, mach Du Dich fertig und ich geh jetzt ins Bad. So wie wir es abgesprochen haben!“

 

Ralf meinte dazu:“ Aber gerne.“ Kirstin verschwand im Bad. Er schob den Tisch von der Couch weg, stellte den Sessel so in eine Ecke, wobei der Blick auf die Couch frei war. Dies war mein Platz und ich setzte mich hin. Ralf selber zog sich bis auf eine eng anliegende Unterhose komplett aus und setzte sich auf die Couch. Sein gutes Stück deutete sich halbsteif deutlich ab. Ralf bat mich, nichts mehr zu sagen, weil er sich komplett nun auf Kirstin fokusieren wollte. Kurze Zeit später erschien Kirstin im Raum. Wow dachte ich. Nur bekleidet in Reizwäsche (schwarzer BH, schwarzer Slip und schwarze Strapse)., dazu geile hohe schwarze Stöckelschuhe. Was nun folgte, ist mir bis heute in Erinnerung geblieben.

Kirstin ging direkt auf Ralf zu, setzte sich neben Ihn, schob sofort eine Hand in Ralfs Unterhose und wichste langsam seinen Schwanz. Ralf stöhnte vor Lust auf. Leidenschaftlich tauschten Beide Zungenküsse aus, wobei Kirstin weiterhin langam Ralfs Schwanz wichste. Ralfs Hand wanderte dabei in Kirstins Slip. Als seine Hand im Slip rumspielte hörte ich das vertraute Schmatzen. Kirstin war nass. Ich wusste, das Kirstin schnell und intensiv kommen konnte.

 

Ralf merkte dies auch. Er schob Kirstins Hand von seinem Schwanz, zog Kirstins Slip runter. Kirstin spreitzte ihre Beine. Ralf nahm Kirstin in den Arm, beugte sich über Ihr Gesicht und flüsterte:“ Ich will hören, wie es Dir kommt!“. Kirstin lehnte sich zurück und Ralf begann Ihre Votze zu massieren. Klatschnass. Kirstin begann zu Stöhnen. Ralf führte langsam zwei Finger in Kirstins Votze. „Ralf mach bitte schneller, ich bin so geil,“stöhnte Kirstin. Langsam erhöhte Ralf sowohl die Massage, wie auch den Fingerfick. Kirstin bebte und Sie kam. Ein wirklich enormer Orgasmus mit mehreren intensiven Wellen durchzuckte ihren Körper, wobei ein Stöhnen von „ich bin so geil, und JAAAA zu hören war. Sie schob Ralfs Hand von ihrer Votze und keuchte:“Bitte erstmal kurze Paus. War das geil!“
Ralf zog seine Unterhose aus. Er hatte wirklich ein Prachtstück. Hart und glänzend. Kirstins Atem hatte sich beruhigt. „Ich will Dich spritzen sehen,“ meinte Sie zu Ralf. Sie nahm Ralfs Schwanz in die Hand. Nun lehnte sich Ralf zurück. Langsam begann Kirstin zu Wichsen. Kirstin erhöhte etwas die Wichsgeschwindigkeit und Ralf wurde zunehmend unruhiger. „Ich bin so geil, hol es mir raus,“ war stöhnend zu hören. Sein Unterkörper begann unruhig zu werden. Kirstin war fasziniert. Das konnte ich deutlich sehen. „Ich will Deinen Saft sehen. Spritz,“ kam es von Ihr. Sie erhöhte weiter die Wichsgeschwindigkeit und dann kam Ralf mit einem lauten Gestöhne. Was für ein Spermaabschuss. Die ersten beiden Spritzer landeten auf Ralfs Brust. Kirstin melkte wirklich alles raus und der Saft von Ralf lief noch reichlich über ihre Hände. Ob man es glaubt oder nicht. Ich schaute auf die Uhr. Es war erst 20:45 Uhr. Das Ganze hatte nur eine knappe Viertelstunde gedauert.
Was für ein Bild aus meiner Sicht. Ralf sass ganz nackt mit seinem abgewichsten Schwanz und daneben Kirstin in Reizwäsche (ohne Slip) auf der Couch. Ich sagte zu Beiden, dass es mir sehr gut gefallen hatte. Ralf und Kirstin lächelten sich an und tranken ein zweites Glas Sekt. Wir unterhielten uns ca. eine Viertelstunde. Ralf schaute Kirstin dann an und fragte :“Plan A oder B?“ Kirstin fragte zurück:“ Welcher Plan würde Dir denn besser gefallen?“ Die Antwort von Ralf war Plan B. Kirstin erwiderte:“Mir würde gleich Plan B bestimmt gefallen. Gerne!“ Ralf stand auf und sagte, dass er sich im Bad etwas frisch machen wolle. Kirstin könne mir ja dann Plan B kurz erklären. Nachdem Ralf im Bad war, erklärte Kirstin mir, dass Plan B mit Ficken wäre.

 

Eigentlich hatte Sie ja gesagt ohne Ficken, aber jetzt…..Zudem müsse Sie Ralf eh ein zweites Mal kommen lassen. „Ist doch so abgesprochen,“ flüsterte Sie mir ins Ohr. Ich erwiderte, dass ich eh geil bin und ich sowieso einverstanden wäre. Kirstin wollte mich schnell entsaften, da Sie mir meine Geilheit ansah. Ich schob Sie aber weg, weil ich es geil fand so erregt zu sein und gleich noch einen geilen Fick zu sehen. Nach ca. 10 Minuten kam Ralf nackt, mit halbsteifen Schwanz, aus dem Bad. Kirstin ging ins Bad um sich ebenfalls ein wenig frisch zu machen. Ralf fragte mich, ob ich damit einverstanden wäre. Klar war ich. Ralf schob den Tisch vom Teppich, breitete ein Decke aus und legte zwei Kissen dazu. Kirstin kam aus dem Bad. Diesmal ohne BH und ohne Slip. Nur Strapse und Stöckelschuhe. Ich schaute auf die Uhr. Es war genau 21:30 Uhr.
Ich sah Kirstin an, dass Sie erregt war. Sie ging sofort auf Ralf zu, der auf der Decke stand und Kirstin sagte in einem ironischen Ton:“ Worauf lasse ich mich hier ein?“ Sie stellte sich vor Ralf, kniete sich dann hin und Ralfs halbsteifer Schwanz verschwand in Kirstins Mund. Deutlich konnte ich sehen, wie Kirstin Ralfs Eichel und etwas mehr in ihrem Mund aufnahm. Eine Hand unterstützte Kirstins Blasbewegungen. Ralfs Schwanz wurde durch Kirstins ruhigen Blas- und Wichsrythmus schnell hart. Ralf zog seinen Schwanz aus Kirstins Mund. Kirstin legte sich mit dem Rücken auf die Decke und Ralf schob ihr die zwei Kissen unter ihren Hintern. „Jetzt verwöhne ich Dich erstmal,“ hörte ich Ralf sagen. Er kniete seitlich vor Kirstin. Kurz begann er mit Kirstin Zungenküsse auszutauschen. Dann wanderte sein Mund und Zunge zu Kirstins Titten.

 

Während er Kirstins Titten verwöhnte, spielte Ralf bereits mit einer Hand an Kirstins Votze. Sie war richtig nass. Ralf hörte auf und lies sich von Kirstins Hand seinen Schwanz massieren. Kirstin hatte die Augen geschlossen und Sie war geil. Ralf stöhnte auf und flüsterte:“Genug, sonst komme ich bald!“ Ralfs Kopf verschwand nun zwischen Kirstins weit gespreitzten Beinen. Sein Mund und Zunge geilten Kirstin offensichtlich richtig auf. Kirstin begann heftig zu Keuchen. Ihr Unterleib zuckte. Ein lang gezogenes „Ich komme!“ war von Kirstin zu hören. Ein wirklich heftiger Orgasmus flutete Kirstins Körper. Während Kirstin noch stöhnte und zuckte hörte Ralf auf. Kirstin stöhnte fast weinerlich:“ Mach weiter oder fick mich endlich. Ich bin so geil!“ .

 

Kirstin wollte sich mit ihrer eigenen Hand endgültig fertig machen, aber Ralf schob ihre Hand weg. Sein Schwanz stand hammerhart. Schnell plazierte er sein Prachtstück an Kirstins Votzeneingang und versenkte seinen Schwanz mit einer ruhigen Bewegung tief in Kirstins nasser Votze. Kirstin stöhnte laut auf. „Ist das ein Hammer,“ keuchte Sie. Ralf fickte Kirstin nun mit ruhigen intensiven Stössen. Was für ein Geschmatze. Kirstin flippte fast aus. Sie rieb dabei ihren Kitzler und bekam wirklich Multiple Orgasmen. Nach zwei bis drei Minuten wollte ich schon eingreifen, weil Kirstin Orgasmus auf Orgasmus bekam und ich befürchtete, dass es etwas zu viel würde. Ralf hörte aber von sich aus mit dem Ficken auf und zog seinen von Kirstins Votzensaft verschmierten Schwanz aus ihrer Votze. Ralf meinte lächelnd zu mir:“Lassen wir Kirstin sich fünf Minuten beruhigen. Dann muss Sie aber ihr Versprechen halten!“

 

Er ging ins Bad. Kirstin kam währenddessen langsam wieder zu sich. „Ich kann nicht mehr. Das war der absolute Hammer. Sowas von geil,“ meinte Sie zu mir. „Was hast Du Ralf versprochen?“ fragte ich. „Der zweite Abspritzer ein kompletter Blowjob. Das hat er sich verdient!“ „Eigentlich nicht unbedingt Dein Favorit,“ meinte ich. „Heute schon,“ war ihre Antwort. Ralf kam wieder ins Wohnzimmer, lächelte Kirstin an und fragte:“Das Versprechen?“. Kirstin erwiderte:“Sollst Du haben. Leg Dich hin!“ Ralf legte sich auf die Decke. Sein Schwanz war halbsteif und Kirstin nahm ihn in den Mund. Intensiv begann Sie zu Blasen, ohne Unterstützung durch Hände. Nun war es Ralf der begann zu Keuchen und zu Stöhnen. Sein Schwanz war schnell hart geworden. Kirstins Mund fickte Ralfs Schwanz. Schnell stand Ralf vor seinem zweiten Orgasmus. Doch Kirstin hörte auf und flüsterte zu Ralf:“ Nicht so schnell. Du sollst doch was davon haben!“ „Mach bitte, bitte. Ich halt es nicht mehr aus,“ stöhnte Ralf.

 

Kirstin nahm Ralfs Schwanz wieder in den Mund und ganz langsam fickte Sie so Ralfs Schwanz. Es war nicht zu verkennen, dass Ralf spritzen wollte. Kirstin blieb bei ihren langsamen Mundfick. Ralf konnte nicht mehr und sein Schwanz explodierte förmlich in Kirstins Mund. Während Ralf zuckte und keuchte fickte Kirstins Mund Ralfs Schwanz, solange bis er langsam erschlaffte. Ralfs Sperma lief aus Kirstins Mundwinkeln dabei seinen Schwanz runter. Ich schaute wieder auf die Uhr. Es war kurz nach 22:00 Uhr.

So ziemlich genau war es real und tatsächlich. Leider konnten wir ein Date mit Ralf nicht wiederholen, da er ein paar Wochen später eine feste Beziehung einging. Wir selber haben uns zwei- dreimal im Jahr etwas in diese Richtung „gegönnt“. Manchmal passierte etwas spontan im Urlaub, meistens haben wir jedoch geplant. Über PM zum regen Austausch freue ich mich

Reply